Digital Journey #1: Online Coaching im Abo

Das digitale Coaching-Angebot der Female Future Force. Taugt das was?


Die Edition F ist das digitale Zuhause für Frauen, die sich in Job und Leben verwirklichen wollen. Gegründet wurde das Online Portal, das Frauen eine Bühne geben möchte, 2014 von Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert. In einer weitgehend männlich-geprägten Start-up Landschaft haben sich die beiden längst ihren Namen als erfolgreiche Gründerinnen und Role Models für Frauen gemacht.

Edition F ist in erster Linie ein digitales Magazin mit spannenden Beiträgen zu Work & Life Themen. Aber anders. Frisch, clean, engagiert. Inspirierende Artikel jenseits der ausgetrampelten Frauenmagazin-Pfade. Authentische Geschichten von Menschen, die etwas zu erzählen haben. Politische und gesellschaftliche Themen, die bewegen. Artikel zu Mode, Reise, Essen und Dingen, die das Leben bunt und vielfältig machen.

Und nun gibt es seit September 2017 die Female Future Force, die meiner Meinung nach das bis dahin existierende Coaching-Angebot aufwirbelt. Ein digitales Coaching Programm mit 12 Themenschwerpunkten wie z.B. Karriere, Kommunikation, Führungskompetenzen, digitale Kompetenzen. Insgesamt 52 Einzelthemen, die man als Teilnehmer/In mit Hilfe von Videos, Podcasts, und Zusatzmaterialien bearbeiten und für sich lösen kann. Man könnte die Female Future Force auch gut und gerne als "disruptive" beschreiben, denn

  • sie ersetzt wahrscheinlich zwei Meter Selbsthilfe-, Coaching-, Ratgeber-Literatur, die ansonsten ungelesen im Regal verstauben würden.
  • eine persönliche Begegnung, ein Dialog zwischen Coach und Coachee findet nicht statt. Die Coaches kommunizieren per Video oder Podcast – und trotzdem fühlt es sich persönlich an und erzeugt Nähe.
  • auf einmal ist Coaching jederfrau und jedermann zugänglich, weil es günstiger (129 Euro für ein Jahres-Abo) und - mit Einschränkungen - einfacher (per Klick geht es sozusagen los) als ein klassisches Coaching ist.

Mich spricht an:

  • Interessantes „Line-up“ an Coaches, die etwas erlebt haben und authentisch rüberkommen
  • Motivierende Übungen, die ich als Coachee leicht zuhause umsetzen kann und die ihre Wirkung entfalten
  • Technologie, die Spaß macht: gute Navigation, Interaktionsmöglichkeiten, professioneller Videoschnitt, ansprechendes Design
  • Vielfalt der Themen – für ein Jahr ist man da gut beschäftigt

Das wünsche ich mir für die Zukunft:

  • Mehr Autonomie: Momentan wird jede Woche ein neues Thema freigeschaltet und als Coachee muss ich dem Lernpfad folgen. Wenn mich z.B. die digitalen Kompetenzen interessieren, wird mir dieses Thema erst ca. 20 Wochen nach Programmstart zugänglich. Da wünsche ich mir mehr Freiheit in Bezug auf meinen eigenen Entwicklungspfad und meine Lerngeschwindigkeit.
  • Ein Diary oder Logbuch, in dem ich meine persönliche Reise dokumentieren kann. In dem Diary würde ich zum Beispiel die verschiedenen Übungen, Reflexionsfragen, Tipps finden und hätte so alles an einem Ort. Das Diary könnte sowohl digital als auch paper-based angeboten werden.

Mein Fazit:

Mitmachen, ausprobieren - es lohnt sich. Es ist ein guter Startpunkt für die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und man bekommt viele Impulse für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung. Und wer an tieferen Themen arbeiten möchte oder merkt, dass sie/er an einen Punkt kommt, wo ein persönliches Sparring hilfreich wäre, sucht sich einen "realen" Coach.

Die weiteren Stationen meiner Digital Journey:

Digital Journey #2: Da wo der gute Content wächst